Marel hilft Ihnen auf fünf Arten, Energie zu sparen

Wie lässt sich die Geflügelverarbeitung nachhaltiger gestalten?

Systemflex Motors2

Heutzutage geht es beim Energiesparen um viel mehr als nur um den Gewinn, den ein Verarbeitungswerk abwirft. Es geht auch darum, unseren Planeten vor den potenziell katastrophalen Auswirkungen der globalen Erwärmung zu bewahren. Marel hat sich dazu verpflichtet, die langfristige Nachhaltigkeit der Lebensmittelverarbeitung weiterzuentwickeln. Deshalb sucht das Unternehmen laufend nach Möglichkeiten, die bei der Lebensmittelverarbeitung nötige Energiemenge zu verringern. Speziell bei der Geflügelverarbeitung sind noch nicht alle Verbesserungen ausgeschöpft.

Hier stellen wir Ihnen fünf Möglichkeiten vor, wie Marel Verarbeitungsbetriebe beim Energiesparen unterstützen kann. Sie sind in ihrer Abfolge im Prozess aufgeführt.


ATLAS Truck Transport

1. Kraftstoff sparen

Für Marel beginnt die Verarbeitung von Masthähnchen, wenn sie zur Abholung vom Bauernhof bereit sind. Der Lkw-Transport zur Verarbeitungsanlage erfordert jedoch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen, die mit der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung in Verbindung gebracht werden. Die Verringerung der verbrannten Kraftstoffmenge durch Verringerung der Fahrten zwischen Verarbeitungswerk und Zuchtbetrieb ist daher ein höchst erstrebenswertes Ziel.

Dies war einer von mehreren Faktoren, die der Gestaltung des ATLAS-Transportmoduls zu Grunde lagen. Die neuartige Palette des Moduls dient als zusätzliche Etage, sodass bis zu 38 % mehr Masthähnchen untergebracht werden können. Die Lkw können daher mehr Vögel aufnehmen, was zu weniger Fahrten und geringerem Kraftstoffverbrauch führt.


Aeroscalder Infeed

2. Die Brühenergie verringern

Das Brühsystem ist ein weiterer bedeutender Energieverbraucher. Das Wasser in der Brühanlage muss aufgeheizt und auf einer bestimmten Temperatur gehalten werden. Die Beheizung erfolgt durch direkte Dampfeinspritzung oder, was noch üblicher ist, indirekt durch Heißwasser, das durch Heizkörper im Brüher selbst zirkuliert.

Doch es gibt eine energiesparende Alternative. Der AeroScalder von Marel nutzt befeuchtete Heißluft zum Brühen von Hähnchen. Das System bläst die Luft kräftig über die Schlachtkörper; anschließend wird sie zur Wiederverwendung aufbereitet. Im Vergleich zu herkömmlichen Brühverfahren kann der AeroScalder den Energieverbrauch bis zu 50 % senken.


Air Chilling Fan

3. Energieeffizient kühlen

Die Luftkühlung ist der energieintensivste Schritt bei der Geflügelverarbeitung. Zur Optimierung der Haltbarkeit wird das Ziel verfolgt, dem Temperaturanstieg beim Zerlegen, Entbeinen und Verpacken entgegenzuwirken. Dementsprechend sind viele Verarbeitungsbetriebe heute bestrebt, die Schlachtkörper auf eine Kerntemperatur abzukühlen,  die so nahe wie möglich am Gefrierpunkt liegt. Das ist eine große Herausforderung, denn dünne Extremitäten wie Flügel und Halslappen dürfen nicht gefrieren. Den Gesetzen der Physik zufolge erfordert die Abfuhr von mehr Wärme auch mehr Energie. Die richtige Berechnung von kritischen Werten wie Ventilatordrehzahl und erwartete Belastung der Kühlanlage spielt daher eine umso wichtigere Rolle.

Die Luftkühlungslösungen von Marel beruhen auf langjähriger Erfahrung und zielen darauf ab, Energieeffizienz und Platzbedarf bestmöglich auszubalancieren, ohne dabei Haltbarkeit, Ertrag oder Qualität zu beeinträchtigen.

Weniger Energieeinsatz und noch bessere Produktqualität sind die wichtigsten Prioritäten für Forschung und Entwicklung bei Marel. Das Ideal besteht darin, die bestmögliche und am wenigsten energieintensive Kühlumgebung für jeden einzelnen Schlachtkörper zu schaffen.


Systemflex Motors

4. Energieverbrauch beim werksinternen Produkttransport berücksichtigen

Die Produktbeförderung innerhalb der Verarbeitungsanlage verbraucht viel Energie. Im Primärprozess kommen Transporthängebahnen, im Sekundärprozess Bandförderer zum Einsatz.

Eine gut durchdachte Logistik, für Marel eine wichtige Priorität, ist die Grundlage für interne Transportlösungen, die wirklich energieeffizient sind. Die Produkte sollten sich auf intelligenter Routenführung durch die einzelnen Abteilungen bewegen und dabei einen möglichst direkten Weg nehmen, ohne die Laufwege und den Zugang der Mitarbeiter zu den Prozessen zu behindern.

Für Transporthängebahnen mit mehreren Antrieben und hohen Liniengeschwindigkeiten bietet Marel seine bewährte ATC Automatic Tension-Technologie an. Das System sorgt für eine gleichmäßige Kettenspannung in der gesamten Linie, indem es die Geschwindigkeit jedes einzelnen Antriebs feinjustiert. ATC verlängert nicht nur die Lebensdauer der Ketten, sondern trägt auch dazu bei, dass mit dieser Technologie ausgestattete Anlagen mit optimaler Energieeffizienz laufen.

Im Sekundärprozess verfügen die modularen SystemFlex-Bandförderer von Marel über Elektromotoren mit variabler Geschwindigkeit, die über einen sehr großen Geschwindigkeitsbereich hinweg mit konstantem Drehmoment arbeiten. Es ist möglich, diese Motoren an ein zentrales Managementsystem anzuschließen und dadurch einzelne Förderer in einem System zu beschleunigen oder zu verlangsamen. Der Energieverbrauch ist daher immer perfekt auf den Produktionsbedarf abgestimmt.


IMPAQT Operator Tablet Linelink

5. Prozesse optimal nutzen

Sie wissen nicht, was Sie nicht wissen! Für präzises Management müssen durchgehend genaue Daten zur Verfügung stehen. Eine speziell auf die Geflügelverarbeitung abgestimmte Softwareplattform sorgt auf der Grundlage solcher Daten für eine hocheffiziente Verarbeitungslinie mit dem geringstmöglichen Energieverbrauch.

Die automatisierte Geflügelverarbeitung verbraucht Energie. Ausfallzeiten, Leistungs- und Qualitätsprobleme, Linien, die langsamer laufen als sie sollten – all das hat zur Folge, dass der Prozess nicht so effizient vonstatten geht, wie er könnte und sollte. Zur vollständigen Kontrolle über die verbrauchte Energiemenge muss die Betriebsleitung so detailliert wie möglich wissen, was in jeder Minute im Primärprozess tatsächlich geschieht.

Die Software Innova IMPAQT stellt Echtzeit-Informationen zu drei kritischen Kennzahlen bereit: Verfügbarkeit, Leistung und Qualität. Wenn bei einer der Kennzahlen ein Problem auftritt, ermittelt IMPAQT sofort die Ursache, sogar bis hin zur unterdurchschnittlichen Leistung einer einzelnen Bratfertigeinheit.

Das Wartungspersonal muss keine wertvolle Zeit mehr damit verbringen, einem Problem auf die Spur zu kommen. Konkrete, minutengenaue Daten treten an die Stelle von Vermutungen und ermöglichen sofortige Abhilfemaßnahmen, um Produktionsausfälle und Energieverschwendung so gering wie nur möglich zu halten.


News


Kontakt aufnehmen

Unser engagiertes Team steht bereit, um Ihnen zu helfen und alle Ihre Fragen zu beantworten. Bitte füllen Sie das Formular aus, und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.